. .

Die Seite wird gedruckt

Neue Lieferkette

Schiff und Schiene

Neue Lieferkette von Nordeuropa nach Norditalien: Zweimal wöchentlich pendeln Shuttlezüge zwischen Kiel und Verona.

Der Marktbereich Intermodal von DB Schenker Rail hat gemeinsam mit seinem Kunden Kombiverkehr dessen europäisches Netzwerk um eine weitere Direktverbindung ergänzt: Zweimal wöchentlich pendeln Züge über eine Distanz von 1.390 Kilometern zwischen Kiel und Verona.

Schenker Rail ist für die Traktion von Kiel nach München verantwortlich, auf dem südlichen Abschnitt mit der Alpenquerung nach Verona übernimmt Lokomotion/RTC. Durch einen direkten Schiffsanschluss in Kiel mit der schwedischen Reederei Stena Line wird die Transportkette bis nach Göteborg erweitert.

Spediteure können den gesamten Transport inklusive Schiffspassage mit nur einer Buchung bei Kombiverkehr in Auftrag geben. "Mit dem neuen, direkten Zugangebot erhöhen wir die Kapazität im Skandinavienverkehr auf der umweltfreundlichen Schiene deutlich", sagt Sylke Hußmann, Leiterin für Kontinentale Verkehre im Marktbereich Intermodal.

Bisher erforderte der Schienentransport zwischen Verona und Kiel ein Umsteigen in Hamburg-Billwerder. Das ist nun nicht mehr notwendig. Die Nachfrage nach der neuen Verbindung Kiel–Verona war von Anfang an sehr hoch. Daher arbeitet der Marktbereich Intermodal gemeinsam mit seinem Partner Kombiverkehr für dieses Jahr an der Aufstockung auf eine dritte wöchentliche Abfahrt.

Um die Qualität dieser langlaufenden Verkehre nachhaltig zu sichern, haben Kombiverkehr und der Marktbereich gemeinsame hohe Qualitätsstandards vereinbart.

Die Züge starten mittwochs und sonntags am Kieler Schwedenkai sowie dienstags und samstags in Verona. Die Zustellung der Ladeeinheiten ist für die Spediteure am nächsten beziehungsweise übernächsten Tag möglich.

Letzte Aktualisierung: 19.04.2013

Zum Seitenanfang